Wir holen uns unsere Häuser zurück!

130 Berliner Mietshäuser gehen in einem Millionendeal über den Ladentisch. Der Käufer ist für sein Desinteresse am Schutz der Bestandsmieter*innen berüchtigt. Auch unsere 5 Häuser gehören dazu. Doch das gesamte Ausmaß des Immobiliendeals lässt den Atem stocken: Heimstaden Bostad AB und sein Asset-Verwalter Skjerven Group nutzen die Pandemie-Krise, um großflächig Marktanteile zu erobern. Wir fordern politische Maßnahmen gegen skrupellose Krisengewinnler.

Wir wollen hier leben bleiben!

Aktuelles

21.09.20 / 17:00 – 19:00 / Reichenberger-Ecke-Lausitzer Kundgebung mit Live-Musik „Gemeinsam gegen den Ausverkauf des Kiezes“

26.09.20 / 9:00 – 15:00 / ein Fünf-Häuser-Marktstand auf den Boxi-Wochenmark. Äpfel aus eigenem Garten, Kuchen, Luftballons und Nachbar*innen-Geschichten über Verdrängung und Widerstand.

27.09.20 / 15:00 – 17:00 / Mariannenplatz / Vollversammlung der 16 Häuser

28.09.20 / 16:00 – 18:00 / Ku’damm 32 / Krach auf dem Ku’damm: Wem gehört die Stadt? Wie wollen wir Wohnen? Es brennt! Eine Kundgebung

04.10.20 / 13:00 – 15:00 / Kiezspaziergang / Boxi-Kiez

07.10.20 / 19:00 – 21:00 / Vierte Welt / Offene Baustelle: NoMonopoly. Würfelverschlucken und andere kreative Gegenstrategien gegen den Ausverkauf der Stadt. Eine Veranstaltung von Anonyme Anwohnende, Vierte Welt und Fünf Häuser

Darum geht es

Fünf Häuser in Friedrichshain-Kreuzberg hatten Glück. Sie wurden vom Bezirk über den Kaufvertrag benachrichtigt und können sich jetzt für den bezirklichen Vorkauf einsetzen. Doch das wahre Ausmaß des Immobiliendeals lässt den Atem stocken: der Investor nutzt schamlos die Pandemie-Krise, um großflächig Marktanteile in Berlin zu erobern.

Presseecho:

Nikolas Šustr: Investorenkaufrausch ohne Ende, neues Deutschland vom 21.09.2020

Erik Peter: Malmö in Berlin, taz vom 20.09.2020

Nicolas Šustr: Häuser Kaufrausch im Zentrum, neues Deutschland vom 1.09.2020

So kannst du uns helfen

Verbreite unsere Flyer und Plakate im Kiez! Hier findest Du die Druckvorlagen.